BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wohnen

Liebfrauenhof – Erbe & Vision gemeinschaftlich leben

Das Erbe besteht aus einem 150 Jahre alten denkmalgeschützten Liebfrauenhof in Offenburg Fessenbach. Das denkmalgeschützte Kulturerbe ist ein Abbild einer über tausendjährigen Geschichte von Klöstern und Klostergärten.

 

Die Vision ist die vollständige Wiederherstellung des Liebfrauenhofes und die Pflege und Belebung des Areals durch engagierte Bewohner in einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt. Die Bewohner teilen gemeinsame Werte und sind bereit, Verantwortung zu übernehmen, ehrlich miteinander zu kommunizieren und gemeinsames Tun zu fördern. Regelmäßige Gesprächs- und Planungstreffen sowie Feste des Jahreskreis bilden eine wichtige Grundlage. Die Möglichkeit der teilweisen Selbstversorgung mit Gemüse und Kräutern stärkt die Gemeinschaft der Bewohner und schlägt eine Brücke von der Tradition der Klostergärten hin zur solidarischen Landwirtschaft unserer Zeit. Das gemeinsame Wohnen und Leben soll offen sein für Einzelpersonen, Paare, Familien, Jung und Alt. Insgesamt können 14 -15 Erwachsene und 4-6 Kinder zusammen auf dem Liebfrauenhof leben. 

 

Es ist unser Anliegen, diesen von einer Sandsteinmauer umgebenen und der Bevölkerung weitgehend verborgenen Ort behutsam zu öffnen und seine Schönheit und seinen Reichtum den Menschen wieder erlebbar zu machen.

 

Gemeinsam bedeutet:

Wir teilen den Wunsch und die Überzeugung, durch Gemeinschaft innerlich wachsen zu können. Wir nehmen Anteil am Leben, den Sorgen und Freuden der anderen und unterstützen uns gegenseitig. Wir gestalten unseren Lebensraum so, dass sich alle dort wohlfühlen und nehmen Rücksicht auf die Bedürfnisse der anderen.

 

Wir teilen die Liebe zur Natur und freuen uns darauf, das Gelände des Liebfrauenhofes gemeinsam zu pflegen, zu beleben, zum Blühen zu bringen und im Rahmen unserer Möglichkeiten zu bewirtschaften. Wir planen gemeinsame Aktionen wie zum Beispiel jahreszeitliche Feste, Gottesdienste oder Bauprojekte, die unser gemeinschaftliches Tun fördern. Wir kochen und essen einmal in der Woche gemeinsam. Darüber hinaus bietet das großzügige Gelände des Liebfrauenhofes ausreichend Raum für das individuelle Leben der Bewohner. Die gemeinsamen Werte der Bewohner des Liebfrauenhofes gründen auf einer Ethik der Ehrfurcht vor allem Leben, dem Geist der Gewaltfreiheit und einer offenen Spiritualität. Sie ist durch Toleranz und dem Bewusstsein geprägt ist, Zeit seines Lebens ein Lernender und Suchender zu sein. Eine ausführlichere Beschreibung der Werte und Strukturen unseres Zusammenlebens ist in unserem Leitbild formuliert.

 

Gemeinsam mit dem seit 2015 bestehenden Lebensgarten Liebfrauenhof soll in der Gemeinschaft ein alternativer und heilsamer Ort entstehen, zu dem wir andere Menschen einladen möchten. Bei offenen Angeboten wie Oasennachmittagen, heilsamem Singen, meditativem Tanzen, Kindergottesdiensten, gemeinsamem Gärtnern oder jahreszeitlichen Festen ist ein Erleben des Liebfrauenhofes für Besucher möglich. Wir organisieren Vorträge zu Themen wie globale Verantwortung, ökologisches Bewusstsein oder gewaltfreie Kommunikation und bieten naturpädagogische Angebote für Kinder.

 

Ein lebendiger Kontakt besteht zum Kloster unserer Lieben Frau und den benachbarten Kirchengemeinden, BUND und der solidarischen Landwirtschaft SoLaVie, Töne des Friedens und Forum Friedensethik, Albert-Schweitzer-Stiftung und der Archegemeinschaft Gewaltfreiheit und Spiritualität, mit denen die Initiatoren Ulrike und Stefan Walther freundschaftlich verbunden sind.

 

Jeder Bewohner des Liebfrauenhofes ist bereit, seine individuellen Gaben, sei es Schreinern, Singen, Tanzen, Töpfern, Musizieren …………………. in das Gemeinschaftsprojekt einzubringen.

Mehrgenerationenwohnen
Mehrgenerationenwohnen
Ulrike und stefan
Winteridylle
Frühlingsidylle

Kontakt

Gesicht

Liebfrauenhof

Erbe und Vision

Stefan Walther

Standort

Senator-Burda-Straße 1

77654 Offenburg

E-Mail